Montag, 17. Juni 2013

Hochzeitstorte für eine kleine Gartenfeier im Familienkreis...

Nachdem ich schon im April das Privileg hatte eine Hochzeitstorte zu backen
war es nun Anfang Juni wieder soweit. Meine Schwester und ihr Freund hatten
sich für eine kleine Feier im engsten Familienkreis entschieden, eigentlich 
wollte man erst auf die Torte verzichten aber dies konnte ich natürlich
nicht erlauben und habe dann eine zweistöckige Torte gemacht.
Für die untere Lage habe ich 2 helle Biskuits gebacken und diese mit einer Erdbeer- Mascarpone Creme gefüllt. Diese Schicht hatte einen Ø von 35cm und war ca. 10cm hoch.
Die zweite kleinere Lage (Ø20cm) war ein dunkler Biskuit (auch hier habe ich wieder 2 Biskuits
gebacken) der mit der gleichen Erdebeer Mascarpone Creme gefüllt wurde auch diese Schicht
war ungefähr 10cm hoch.

Beide Biskuits wurden in den zwei Kuchen verarbeitet, so bekommt man sehr schöne und große
Torten und man kann als "Deckel" einfach den Boden eines der Biskuits verwenden,
so verhindert man das die Hochzeitstorte später nicht flach genug ist um sie zu stapeln
und dekorieren.
Bevor ich die Torten mit Fondant belegt habe kam zuerst eine Marzipandecke drüber weil sich
Sahnecremes und Fondant nicht ganz so gut vertragen. Den weißen (unten) und sehr hellrosafarbenen (oben) Fondant habe ich anschließend dünn und gleichmäßig ausgerollt und über die Torten gelegt und fest gestrichen. Dann die Kuchen erstmal kalt stellen. Das Stapeln der Hochzeitstorte habe ich erst am Tag
der Hochzeit morgens gemacht. Damit man den oberen Teil auf den unteren stellen kann habe ich aus
Pappe- Tortenspitze eine Unterlage ausgeschnitten die genauso groß ist wie der obere Kuchen.
Die Pappe kann man so nicht sehen sorgt aber dafür das der Kuchen fest bleibt.
Viele stabilisieren noch zusätzlich mit Bambusstäbchen bei dieser Torte war das jedoch nicht nötig.

Das rosafarbende Satinband sieht nicht nur edel aus sondern verdeckt noch kleinere Fehler oder Macken
die eben beim einkleiden der Kuchen entstehen. Festgemacht wurden diese mit Stecknadeln die man später
ganz einfach wieder entfernt. 
Nachdem die Torte gestapelt wurde habe ich zuerst die Blumen eingesteckt
und mit Puderzucker, Wasser und Zitrosaft meinen "Tortenkleister" angerührt.
Die zwei Lachsfarbenden Rosen sind ein schöner Eyecatcher und verdecken den
Draht der großen Blume. Die kleinen Täubchen die ich schon bei der letzten Hochzeitstorte verwendet
habe sind einfach so süß und passen zu jedem Design. Sie wurden mit meinem "Tortenkleister" angeklebt.
Die kleinen Perlenherzchen sind wirklich aus Perlen und nicht zum Essen gedacht sondern als Deko.
Vorm Anschneiden habe ich das Band und die Stecknadeln entfernt,
nach dem Anschneiden die große Blume und nach ein paar Stückchen 
dann die obere Etage damit man besser schneiden kann.
Die zweistöckige Torte sah wirklich genauso aus wie ich sie geplannt hatte
und der ganzen Familie hat es auch geschmeckt. 
Der einzige Fehler der mich gestört hat war das der Fondant durch das sehr
heiße Wetter schnell angefangen hat zu "schwitzen" und auch kleine Blässchen geworfen hat,
dagegen kann man aber nicht viel tun und ich glaube es hat wohl auch nur mich gestört.
 
Das Backen, schichten, stapeln und dekorieren der Torte ging eigentlich sehr schnell,
ich habe knapp 10Stunden dafür gebraucht. Wenn man das richtige Biskuitrezept erstmal raus hat
kann man damit sehr viel Zeit und Ärger sparen. Ich werde das komplette Rezept sowie ein detailliertes DIY
 auch demnächst online stellen, falls jemand sich mal selber an so einer Torte probieren will.

Kommentare:

  1. wow,richtig tolle Torte!!:)
    LG
    Victoria
    www.victoriachicblog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Huhu du,

    hab' mich sehr über deinen Besuch gefreut und bin direkt mal zu dir "rübergesprungen". Wow - du hast einen tollen Blog! Ich folge dir nun auch sehr gerne über Google Friend Connect.

    Was für eine schöne Torte und alles so klasse beschrieben - ich bin hin und weg.

    Ich werde hier sicherlich öfters vorbeischauen.

    Liebe Grüße - Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dankeschön, da freu ich mich wenn dir mein Blog gefällt!
      Mit der Torte bin ich selber auch sehr zufrieden gewesen und ich werd
      demnächst mal noch einen Extra Post online stellen mit einer detaillierten
      Schritt für Schritt Anleitung, viele haben immer Angst vor so einem Kuchen dabei ist es, wenn man das richtige Rezept hat und ein paar Tricks kennt, gar nicht so schwer! Und warum sollte man seine Tricks für sich behalten wo es doch viel schöner ist sie mit anderen zu teilen :)

      Löschen
  3. Hallo =)
    Danke für dein liebes Kommentar!

    ich finde deine Hochzeitstorte wirklich super gelungen!
    ich bin sowieso ein Fan von Hochzeitstorten und bin immer ganz verzückt, wenn ich die sehe. Bzw wenn ich dabei bin beim Anschnitt werde ich ein wenig traurig da die ganze Mühe des Herstellers "zerstört" wird.

    Deine gefällt mir auch ganz doll, vorallem die kleinen schönen Blümchen *-*

    LG
    Jannie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :), ich bin auch großer Hochzeitstorten Fan und ich mach die auch sehr gerne! Schon die ganze Planung wie sie aussehen soll, welche Farbe, welche Füllung, welche Deko usw macht riiesig Spaß und das Backen und Dekorieren sowieso.Naja ich verkrafte das eigentlich ganz gut wenn die Torten dann gegessen werden es ist ja quasi für einen guten Zweck dafür lohnt sich der Aufwand dann doch!

      Löschen