Mittwoch, 13. März 2013

The Great Gatsby... Cannes Filmpremiere am 15. Mai


Am 15 Mai eröffnet die 3D Literaturverfilmung von Baz Luhrmann
"The Great Gatsby" das diesjährige Filmfestival in Cannes.
Einen Tag später ist er dann auch in den deutschen Kinos zu sehen,
ich bin auf diesen Film schon sehr gespannt da "Der große Gatsby" natürlich
eines des besten Bücher ist die die "Roaring Twenties" Ära beschreiben.

Das letzte Mal wurde Fitzgerald´s Roman in den 70ern verfilmt damals mit
Robert Redford als Gatsby und Mia Farrow als Daisy.
Luhrmann hat die beiden Hauptrollen mit Leonardo DiCaprio und
Carey Mulligan besetzt, weitere Darsteller sind u.a. Tobey Maguire und
Joel Edgerton. Irgendwie war es klar das DiCaprio den Gatsby spielt ich denke 
er passt sehr gut in diese Rolle hinein, das Carey Mulligan den Part der
Daisy bekommen hat finde ich sehr interessant denn sie wirkt auf mich um 
einiges zarter und zerbrechlicher als die Daisy die ich mir beim Lesen des Romans
vorgestellt habe.

Wer den Inhalt nicht kennt hier eine Kurzinfo:
Jay Gatsby ist ein junger Millionär der für die meisten eher
ein undurchsichtiger Geschäftsmann ist, veranstaltet desöfteren
 in seinem Anwesen auf Long Island ausschweifende Tanzpartys, bei diesen
sind sämtliche Mitglieder der High Society vertreten, doch trotz dieser
Partys und den vielen Bekannten die er hat ist Gatsby sehr einsam und auch traurig
denn er wünscht sich die Vergangenheit zurück um seine Jugendliebe Daisy 
wieder zugewinnen.
Denn diese heiratete während er im Ersten Weltkrieg diente den Footballer
Tom Buchanan und hat mit ihm eine Tochter.
 Durch das Zusammentreffen dieser und weiterer Protagonisten
entwickelt sich eine durchaus dramatische Entwicklung die 
man ahnt es bereits von Anfang an nicht gut für Gatsby ausgeht.
Das Tolle und für mich persönlich auch sehr interessante an der
Neuverfilmung des Stoffes ist auch der Kleidungsstil zu dieser Zeit.
In den "Roaring Twenties" wurden Grundsteine der späteren Frauenbewegung
gelegt (die auch durch den 2ten Weltkrieg aber ganz schnell wieder verschwanden
und erst in den 60er Jahren wieder aufkamen!) und dies vor allem durch den
Kleidungsstil. 
Selbstbewusste junge Frauen trugen kurze Röcke und einen Bob Haarschnitte,
sie schminkten sich was zu dieser Zeit eigentlich nur Schauspielerinnen und
Prostituierte taten (und damit will ich diese beiden Beruf´s Gruppen
nicht verbinden oder so das war damals wirklich so!! :)
tanzten zu Jazz und begannen auch ihre Sexualität anders und offener auszuleben.
Besonders bekannt sind u.a. auch die typischen Flapper Hüte die man
Cloche nennt.
Bekannte Beispiele solche Flapper Girls sind u.a. Joan Crawford und
Clara Bow beides Schauspielerinnen.

Und da dieser Stil so unverwechselbar und großartig ist
freue ich mich schon sehr auf die Neuverfilmung

The Great Gatsby...


The Great Gatsby... by mysugar-mountain featuring a mesh dress
 Kleid, Schuhe, Clutch, Ring, Armband, Haarreif,
Handschuhe, Zigarettenhalter


" So we beat on, boats against the current, 
borne back ceaselessly into the past."
Auf Deutsch:
 "So regen wir die Ruder, stemmen uns gegen den Strom - und treiben doch stetig zurück, dem Vergangenen zu." - Letzter Satz des Romans "Der große Gatsby"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen