Dienstag, 11. September 2012

Anna Karenina Verfilmung 2012

Am 6 Dezember kommt die Literaturverfilmung dieses Jahres endlich in die Kinos:
Leo Tolstois Anna Karenina die Hauptrolle spielt die britische Schauspielerin Keira Knightley die unter der Regie von Anna Karenina- Regisseur Joe Wright schon als Elizabeth Bennet in Stolz und Vorurteil sowie als Cecilia Tallis in Abbitte in 2 großartigen Literaturverfilmungen überzeugen konnte. Die wohl tragischste und berühmteste Literaturromanze des 19 Jahhunderts neu zu verfilmen ist gewagt, verbindet man die Hauptrolle doch am meisten mit Greta Garbo. Die Göttliche Garbo hat die Rolle der Anna Karenina gleich zweimal spielen dürfen einmal ohne und einmal mit Ton, und wer den alten schwarzweiß Film noch kennt weiß das die Garbo die Liebe und das Leid mit einer gleichzeitig unnahbaren kühlen Distanz perfekt verkörperte, sieht man sich nun den ersten Trailer zu Anna Karenina 2012 so kann man beruhigt sein, Keira Knightley passt perfekt in die Rolle der tragischen Adligen.


Die Geschichte der Anna Karenina ist so simpel aber dennoch so detailliert, in Tolstoi´s Epos wird der Werdegang drei adliger Famillien im Russland des 19 Jahrhunderts perfekt miteinander verbunden, viele vergleichen Anna Karenina mit Theodore Fontanes Effie Briest was zu einem gewissen Grad durchaus möglich ist, allerdings unterscheidet sich Tolstois Epos insofern von diesem anderen "Verführungsroman" das er nicht nur die Doppelmoral der adligen Gesellschaft offenbart sondern auch die moralischen Werte und die Weltanschauung dieser sozialen Schicht aufweist zeitgleich zeigt er dem Leser hier auch seine eigene Sichtweise von Werten verliert aber auch nie einen gewissen Grad an Humor und Zynismus.


Will man jemandem nur sagen was die Haupthandlung des Buches bzw. Film´s ist lautet die Erklärung so:
Anna Karenina ist mit dem Beamten Karenin verheiratet, sie beginnte eine Affäre mit dem Grafen Wronskij was schließlich zum Ende ihrer Ehe, dem Verlust ihrer gesellschaftlichen Stellung sowie zur Selbsttötung Anna´s führt.


Wenn man sich den ersten Trailer so ansieht bekommt man das Gefühl Joe Wright ist es gelungen einen Epos in Bild zu fassen was, wer das Buch kennt weiß das, so gut wie unmöglich ist. Die Leidenschaft und gleichzeitig das Leid der drei Hauptprotagonisten einzufangen ist an sich schon schwer genug aber den Glanz und Pomp des Adels im zaristischen Russland einzufangen und dabei auch auf die Konflikte die sich Mitte des 19 Jahrhunderts für selbige auftaten beispielsweise durch die Bauernbefreiung ist definitiv eine Kunst an sich. Der Trailer zu Anna Karenina erinnert an ein Ballettstück im russischen Bolschoi- Theater, wenn Anna und Wronskij miteinander Tanzen steht für sie die Zeit still (eine ähnliche Szene hatte Wright in Stolz und Vorurteil wenn ich mich recht entsinne) Keira Knightley ist in Robben gekleidet wie sie wohl wirklich nur eine Adelige in Russland zu dieser Zeit trug. Alles in allem sieht der Film mehr als gelungen aus es wirkt fast so als habe Wright ein Meisterwerk auf Film geschaffen, ich bin sehr sehr gespannt auf den Film und nun dank deutschem Trailer noch mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen