Mittwoch, 22. August 2012

Prometheus- Dunkle Zeichen

1979 kam der Film Alien- Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt in die Kinos.
In diesem Film musste Sigourney Weaver als erste weibliche Action Heldin der Welt gegen ein scheinbar unbesiegbares unbekanntes Wesen kämpfen das die gesamte Besatzung ihres Schiffes der "Nostromo" getötet hat. Regisseur Ridley Scott erschuff damals mit Hilfe des Schweizer Neo Surrealistischen Künstlers H.R. Giger ein äußerst düsteres und beklemmendes Szenario.
Das von Giger entworfene Alien erinnert an eine Art Insekt, das nicht nur nach niederen Trieben handelt sondern eine Intelligenz besitzen muss die der der Menschen ähnelt, so durchschaut es verschiedene Handlungsstränge der Besatzungsmitglieder und lockt diese in Fallen.
Die Tatsache das der Film die ganze Zeit (außer den ersten 8 min) auf dem sich im Weltraum befindlichen Schiff "Nostromo" (übrigens benannt nach dem gleichnamigen Buch Joseph Conrads) stattfindet gibt dem Szenario einen extrem Klaustrophobieschen Anhang. Wenn man das Alien nicht töten kann wie soll man vor ihm fliehen wenn man sich mitten im Weltraum befindet?!

Diesem ersten Alien Film folgten weitere drei. Diese kann man allerdings nicht im klassischen Alien Stil sehen da der erste Teil eindeutig ins Horrorgenre zu zuordnen ist, James Cameron schuff mit Aliens- die Rückkehr mehr einen für ihn typischen Actionfilm, in Alien 3 von David Fincher findet man sich in einem Horror- Thriller wieder und Alien- die Wiedergeburt des franz. Regisseurs Jean- Pierre Jenaut zeigt Merkmale einer Groteske.

Nun hat sich Ridley Scott dazu entschieden wieder ins Alien Universum zurück zukehren.
In Prometheus- Dunkle Zeichen geht es aber nicht um die reine Vorgeschichte des Xenomorphs (so wird das Alien in den Filmen genannt) sondern vielmehr um die Bedeutung des Mondes LV- 223.

Ein Forscherteam (dargestellt von den Schauspielern Noomi Rapace& Logan Marshal- Green) wird von der aus den Alien Filmen bereits bekannten Weyland Cooperation dorthin geschickt um die Frage nach dem Ursprung der Menschheit zu klären. Wobei Sir Peter Weyland, dargestellt von Guy Pearce, diese Reise aus rein eigennützigen Gründen angetreten ist und seine Tochte Vickers, Charlize Theron, weniger Interesse an der Frage nach dem Warum? hat sondern versucht gleichzeitig die Sicherstellung der Expedition zu leiten und ihren Vater zufrieden zustellen. Beides soll ihr nicht gelingen.

Die wichtigsten Charaktere in Prometheus sind Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) und der Android David (Michael Fassbender). Während Shaw versucht ihren Glauben und ihre wissenschaftliche Arbeit miteinander zu verbinden und so eine Antwort auf die ältesten Fragen der Menschheit zu finden ist der Android David ein moderner Sklave, als Diener der Besatzung der Instandhalter der Prometheus (Namen des Raumschiffes). David der sich Mühe gibt immer menschlicher zu sein und sich als Vorbild Peter O´Toole Filme ansieht und dessen Aussehen, Sprache und Ausdruck annimmt wirkt genau dadurch kühl, hochmütig und distanziert. Seine Existenz nur erschaffen um dem Menschen zu dienen scheint in in einen Konflikt zu bringen, manipuliert von Peter Weyland der ihn als Ersatz für einen Sohn ansieht, setzt er seine eigentliche Aufgabe, die Sicherung von Schiff und Besatzung, auf´s Spiel.

Michael Fassbender´s Darstellung in Prometheus ist die mit Abstand beste des gesamten Ensembles, sein Bestreben sich mit den Menschen anzufreunden und nicht als Android gesehen zu werden wird nicht nur durch seine kühle Art die er sich vom "Lawrence von Arabien" Film abgeschaut hat zerstört, die meisten Besatzungsmitglieder sehen ihn nur als eine Maschine wurde vom Menschen erschaffen um diesen zur Verfügung zu stehen und zu dienen. In einem Dialog mit Holloway sagt fragt dieser ihn ob er nicht wissen möchte warum die Menschen ihn erschaffen haben als David darauf mit Ja antwortet gibt Holloway zurück "Weil wir es konnten!". Fassbender sagte in Interviews das er als Vorbereitung auf die Rolle Bowie´s "The Man who fell to Earth" angesehen habe in diesem Film spielt Bowie einen Außerirdischen der sich auf der Erde verliebt letzten Endes aber an der Oberflächlichkeit und Brutalität der Menschen zerbricht als er versucht sich diesen anzupassen zum Schluss lebt er als Erdenbewohner der seine Fähigkeiten verloren hat und seine Wurzeln vergessen. Fassbender´s David ist in seiner feinzügigen Andersartigkeit diesem Vorbild sehr nahe. Man weiß nicht genau wie man David sehen soll, ist er der böse Android der das Leben der Menschen auf´s Spiel setzt oder ist er eine verlorene Seele ,die er ja eigentlich gar nicht besitzt, der an den Gründen für seine Existenz verzweifelt.

             http://www.prometheus-movie.com

Prometheus- Dunkle Zeichen wirft am Ende viel mehr Fragen auf als jeder Alien Film es jemals tat, zeigt er doch deutliche Züge der Metaphysik aber auch die Frage des Glaubens ist ein wichtiger Aspekt, Glauben nicht in einem kirchlichen konventionellen Sinne sondern viel höher. Wenn ein höheres etwas uns erschuff was war dafür der Grund? Nicht nur die reine Frage nach dem Sinn des Lebens ist zentrales Thema des Films sonder Warum wurden die Menschen von diesem höhren Wesen erschaffen? Aus welchem Grund soll der Mensch existieren? Und was könnte der Grund dafür sein der Menschheit dieses Leben wieder zu nehmen?

Unlängst vor der Premiere des Films hat Ridley Scott mitgeteilt das Prometheus- Dunkle Zeichen eine eigenständige Reihe ist die nur im selben Universum wie die Alienfilme spielt.
Man könnte sagen Scott ist 33 Jahre nach Alien reifer und stellt sich und seinen Fans andere Fragen.
Trotz dieser Tiefe des Films ist er trotz allem noch ein Science- Fiction Film mit eindeutigen Horrorelementen. Ridley Scott hat das Genre wieder neu belebt der Weltraum ist wieder ein schwarzer dunkler unerforschter und vor allem gefährlicher Ort.
Prometheus- Dunkle Zeichen war für mich das Kinohighlight des Jahres das ich mit Spannung erwartet habe und ich wurde auch nicht enttäuscht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen